Gerdes Schiffahrts GmbH & Co. KG MS „Gerhard G.“, Haren/Ems

Der Minibulker MS „Gerhard G.“ mit 6.050 t Tragfähigkeit (Deadweight), speziell ausgerüstet für die europäische Küstenfahrt und einsetzbar in der General Cargo-Fahrt, wurde am 16. März 2011 (vorgesehene Infahrtsetzung 31. Oktober 2009) von der chinesischen Werft Jiangsu Changbo Shipyard Co. Ltd. übernommen. Diese Schiffseinheit stellte seinerzeit das erste Investment unserer Gesellschaft dar und war deutlich vor der 2008 begonnenen Schifffahrtskrise bestellt worden. Das Schiff ist mit einem MaK 9M 25 Hauptmotor und Hilfsmotoren von Scania ausgerüstet. Die lange Bauphase von 2008 bis Anfang 2011 auf einer chinesischen Werft war gesteuert und sollte sicherstellen, das Schiff erst am Ende der Krise übergeben zu bekommen.

Leider war mit Markteintritt von MS „Gerhard G.“ die Phase der unzureichenden Frachtraten nicht beendet. Das Schiff fährt seit 2011 im Pool mit fünf baugleichen Schwesterschiffen und wird von der Firma International Shipbrokers Ltd., London, geführt von Mr. Antony Reed, erfolgreich gemanagt. Im Infahrtsetzungsjahr 2011 belastete die Überfahrt von Asien nach Europa das Jahresergebnis zum 31. Dezember 2011, wobei ein negatives Reedereiergebnis unter Einrechnung der Bereederungsgebühren von TEUR 22 und unter zusätzlicher Verrechnung der anteiligen linearen Abschreibungen und sonstiger Posten ein Jahresfehlbetrag von TEUR 347 hingenommen werden musste. Der wirtschaftliche Erfolg 2011, belastet durch die Überfahrt, reichte knapp für den Zins-Break-Even aus. Tilgungen in 2011 konnten nur aus der Liquidität aufgrund von realisierten Baukosteneinsparungen geleistet werden.